()

Die Pro Versorgung hat das Ziel, durch innovative sektorenübergreifende Versorgungskonzepte einen Beitrag zur Sicherung einer qualitativ hochwertigen ärztlichen Versorgung zu leisten. Zu diesem Zweck baut die Pro Versorgung auf den Schulterschluss mit Verbänden, Krankenkassen und anderen Partnern im Gesundheitswesen und setzt eigene Versorgungsverträge nach § 140a SGB V um.

Ein Fokus liegt dabei auf der Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Hausärzten und Fachärzten sowie der zielführenden Überwindung von Sektorengrenzen. Durch die Strukturierung von Behandlungsabläufen wird gewährleistet, dass Patientinnen und Patienten die spezifische Versorgung erfahren, die sie in ihrer individuellen Krankheitssituation benötigen. Ausgangspunkt dabei ist die Überzeugung, dass die ganzheitliche Arbeit der Hausärztinnen und Hausärzte ein entscheidender Ansatz ist, um Behandlungen strukturiert, zielführend und auf höchstem medizinischem Niveau zu organisieren.

Diese Ideen setzt die Pro Versorgung im Rahmen von verschiedenen Versorgungslandschaften um. Gemeinsam mit Facharztverbänden hat die Pro Versorgung dafür inzwischen 8 sektorenübergreifende und indikationsbezogene  Versorgungskonzepte nach § 140a SGB V entwickelt und die entsprechenden Versorgungslandschaften als Managementgesellschaften gegründet. Die Versorgungslandschaft Rheuma wird bereits mit der TK, BARMER GEK und spectrumK umgesetzt. Die Versorgungslandschaft Gastroenterologie hat ebenso bereits einen Vertrag mit spectrumK abgeschlossen.  

Bei allen Versorgungslandschaften wird eine optimale Zusammenarbeit der teilnehmenden Ärzte sichergestellt und eine klare Strukturierung der Behandlungsprozesse garantiert. Patientinnen und Patienten, die an chronischen Erkrankungen leiden, werden hierdurch umfassend und auf höchstem medizinischem Niveau versorgt. Weitere Informationen zu den Versorgungslandschaften sowie die jeweiligen Verträge finden Sie hier: Versorgungslandschaften oder direkt unter Verträge.